Kompetitiver Bieterprozess um eine spezialisierte IT-Netzwerkberatung übertrifft Kaufpreisvorstellung

Die TriKom ist ein in Hamburg ansässiger Netzwerkspezialist, der auf die Analyse, Design und Konzeption sowie Inbetriebnahme von Netzwerkinfrastrukturen fokussiert ist und seit 1998 für seine Firmenkunden Hersteller-unabhängige Netzwerklösungen konzipiert.

Autor: Daniel Hagenah

Hintergrund

Die TriKom ist ein in Hamburg ansässiger Netzwerkspezialist, der auf die Analyse, Design und Konzeption sowie Inbetriebnahme von Netzwerkinfrastrukturen fokussiert ist und seit 1998 für seine Firmenkunden Hersteller-unabhängige Netzwerklösungen konzipiert. Der alleinige geschäftsführende Gesellschafter war insbesondere darauf bedacht, die eigene Nachfolge aktiv einzuleiten und mit dem Team von Nachfolge360 seine eigenen Handlungsoptionen zu gestalten.

Die Hartl Group ist ein Anbieter von „Managed Cloud Services“ mit eigenem Rechenzentrum, der neben weiterem organischem Wachstum auch Zukäufe zur Vertikalisierung des Serviceportfolios bei gleichzeitiger Konsolidierung des Marktes plant und mit der TriKom seine erste Add-on Akquisition umsetzen konnte. Bei dieser Strategie wird die Hartl Group von Afinum, einem deutschen Beteiligungsunternehmen unterstützt, welches sich branchenunabhängig an Unternehmen des deutschsprachigen Mittelstandes beteiligt. Der Fokus liegt insbesondere auf der klassischen Nachfolgeregelung oder der Herauslösung aus mittelständischen Unternehmensgruppen, verbunden mit der Entwicklung und Umsetzung von Wachstumsinitiativen.

Highlights

Newcomer

Erste erfolgreich umgesetzte Add-On Akquisition der Hartl Group im deutschen IT-Services Segment

Wettbewerb

Kompetitiver Bieterwettbewerb mit mehreren qualifizierten Angeboten und optimaler Verkaufspreisgestaltung für den Mandanten

Verhandlungsbasis

Starke Verhandlungsposition sichert verkäuferfreundlichen Kaufvertrag und Möglichkeit zur Reduzierung der eigenen Verweildauer im Unternehmen

Zielstrebigkeit

Schnelle Entscheidungsfreudigkeit des Verkäufers sichert Momentum

Testimonial

„Kompetitiver Bieterprozess um eine spezialisierte IT-Netzwerkberatung“

Nachdem sich Ende 2021 herauskristallisiert hat, dass meine Tochter nicht in meine unternehmerischen Fußstapfen treten möchte, habe ich mich schweren Herzens dazu entschieden, die TriKom GmbH zu verkaufen und die Nachfolge360 für die Veräußerung zu beauftragen. Beim Verkauf war es mir neben der finanziellen Würdigung meines Lebenswerkes besonders wichtig, dass mein Unternehmen und seine hochqualifizierten Mitarbeiter in die richtigen Hände geraten, um die Potenziale unter neuem Eigentümer weiter voll entfalten zu können. Zudem hatte ich den Wunsch mich in einer operativen Rolle zu engagieren und meine eigene fachliche Arbeit mit dem Kunden zu stärken. Während des Prozesses habe ich mich weiterhin vollumfänglich um das Tagesgeschäft kümmern können, während die Nachfolge360 im Hintergrund diskret und vertraulich die Veräußerung vorangetrieben hat. Von der Ansprache der Investoren, ersten Gesprächen auf Basis von Interessensbekundungen bis hin zur Beurkundung vergingen nur vier Monate bis zur Einigung (Signing). In der Retroperspektive (rund 1 Jahr nach der Transaktion) stehe ich weiterhin voll und ganz hinter meiner Verkaufsentscheidung und alle meinen Anforderungen an „den“ Investor, die ich mit der Nachfolge360 abgestimmt habe, wurden erfüllt. Mein Wunsch nach mehr operativer Arbeit am Kunden bei gleichzeitiger Reduktion der administrativen Geschäftsführertätigkeit ist vollumfänglich umgesetzt worden.

Stefan Lüdemann

Ehemaliger Geschäftsführender Gesellschafter der Trikom GmbH nach dem erfolgreichen Verkauf an die Hartl Group (Afinum Private Equity)

Herausforderungen

  • Zielsetzung der familieninternen Nachfolge gescheitert, dennoch starke Involvierung der eigenen Familie im Unternehmen gelebt
  • Makroökonomische Unsicherheiten (u.a. Ukrainekrieg und Zinssteigerungen) während des Verkaufsprozesses
  • Kleines Team von lediglich 7 Mitarbeitern und einem stark involvierten geschäftsführenden Gesellschafter (Personenabhängigkeit)
  • Genaue Vorstellung des geschäftsführenden Gesellschafters über die eigene Verweildauer im Unternehmen (max. 1 Jahr) und die zukünftige Verwendung der Mitarbeiter bzw. die Weiterführung der langjährig bestehenden Kundenbeziehungen

Erfolgsfaktoren

  • Konstante Auftrags-, Leistungs- und Profitabilitätsentwicklung im Bewertungszeitraum und Veräußerungsprozess
  • Zugang zu einer großen Gruppe kleiner- und mittelständischer Strategen und Finanzinvestoren durch Investorennetzwerk der N360
  • Mitigation der Personenabhängigkeit im Rahmen der Prozessdokumente und der Managementpräsentation
  • Umfangreiche Vorbereitung des geschäftsführenden Gesellschafters auf Investorengespräche und -kennenlernen
  • Positionierung der TriKom mit einer klaren Vision und einem strategisch belastbaren Ausblick (Definition von Wachstumspfaden)
  • Starke Verhandlungsposition durch Rückgriff auf transaktionserfahrene Rechts- und Steuerberater aus dem Netzwerk der N360

Herr Lüdemann hat uns während des Verkaufsprozesses hervorragend unterstützt – wir freuen uns, dass er eine nachhaltige Lösung für seine persönliche Nachfolgeregelung gefunden hat.

Wir freuen uns darauf, Sie und ihr Lebenswerk kennenzulernen.
Kontakt

Newsletteranmeldung

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie relevantes Expertenwissen von uns per E-Mail. Kostenlos dazu gibt es unser White Paper „10 wichtige Schritte zur Nachfolgevorbereitung”

Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.

Weitere Fallstudien

Erfolgreicher Verkauf eines Generalübernehmers für den hochwertigen Innenausbau von Bankenfilialen

Ingenieurs[shy]dienstleistungen

Fallstudie lesen

Nachfolgeregelung: Münchens exklusivster Privatgartenspezialist schließt sich süddeutschem Galabauverbund an

Bauwesen

Fallstudie lesen

Erfolgreiche Nachfolgeregelung bei der Lässle Gruppe: Inhaber stellt Weichen für die Zukunft

Bauwesen

Fallstudie lesen